Freitag, 17. März 2017

Haselnusskuchen


der nussigste Haselnusskuchen den ihr je backen könnt.
Bekanntlicherweise haben die Kuchen bei Mama oder Oma immer am besten geschmeckt. Doch
mit diesem Kuchen könnt ihr ganz sicher mithalten. Der einfache Klassiker unter den Kuchen
beschert uns so manches Glücksgefühl. Da können die allerschönsten Torten aufgefahren werden,
wenn sich dann ein einfacher Klassiker dazwischenschiebt, werden von ihm alle Sinne geraubt.
Er ist saftig und das ist vor allem das Wichtigste, und er hat Geschmack. Jeder Bissen ist einfach ein
Genuss. Probieren lohnt sich hier auf jeden Fall, mehr muss ich euch dazu nicht sagen.







Zutaten:
250 g. weiche Butter
250 g. Zucker
1 Prise Salz
Vanilleextrakt (Menge nach Wunsch)
4 Eier
250 g. Weizenmehl
1 Pckg. Backpulver
240 Haselnusskerne gemahlen
125 ml. Milch

Zutaten für die Glasur:
150 Kuvertüre hell oder dunkel  (b.m. gemischt)
1 TL. Kokosöl
30 g. Haselnüsse grob gehackt für die Deko

Zubereitung:
Alle Zutaten sollen Zimmertemperatur haben.
Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen. Kastenform von ca. 30 cm Länge ausbuttern und mit 
Mehl bestreuen.
Butter in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und leicht anschlagen. Zucker, Salz und
Vanilleextrakt dazugeben und alles weiß-cremig aufschlagen lassen. (ca. 8 Minuten)
In der Zwischenzeit Mehl und Backpulver durch ein Sieb laufen lassen und gut miteinander
vermischen. Haselnüsse dazugeben und zur Seite stellen.
Jetzt die Eier nacheinander einzeln unterschlagen lassen bis sie sich gut mit der Buttermasse
verbunden haben.
Nun das Mehl/Nussgemisch esslöffelweise und abwechselnd mit der Milch unterheben lassen.
Nur kurz – bis sich die Masse verbunden hat. !!!
Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glattstreichen und in das vorgeheizte Backrohr schieben und ca. 50-55 Minuten backen lassen. Stäbchenprobe bitte nicht vergessen.
Nach dem Backen auf ein Auskühlgitter stürzen, mit einem Küchentuch bedecken und komplett
auskühlen lassen.
Zubereitung Glasur und Fertigstellung:
die Schokolade in kleinere Stücke teilen und mit dem Kokosöl auf einem Wasserbad schmelzen
lassen. Den Kuchen zuerst von übrigen Kuchenkrümeln befreien, das funktioniert gut mit einem
Silikonpinsel. Krümel auf dem Kuchen stören beim Glasieren und machen ein schlechtes Bild.
Den Kuchen auf ein Tortenteller umsetzen.
Mein Tipp: 2 Streifen Backpapier schneiden und der Länge nach knapp unter den Kuchen schieben,
das verhindert, dass die Glasur das Tortenteller verschmutzt. ♥♥♥
Den Kuchen glasieren, die Glasur ein wenig anziehen lassen, mit den grob gehackten Haselnüssen
dekorieren.  Die Papierstreifen langsam waagrecht wieder abziehen und das Teller ist sauber.




Alles Liebe

Eure Irmi
 
Meine Angaben für Back- und Kochzeiten sind Vorschlagswerte, es wird empfohlen, die definitive
Backzeit aus der Bedienungsanleitung Eures Backofens zu entnehmen.

Kommentare:

  1. Hallo Irmi,
    das kann ich nur bestätigen.
    Genau so mach ich meinen Nusskuchen(nach einem Rezept meiner Oma) und er ist allseits sehr beliebt.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ute, alte Rezepte sind gelingsicher. Einfach die Besten.
    Liebe Sonntagsgrüße
    Irmi

    AntwortenLöschen